Wettbewerbe:

Im
Bundeswettbewerb
„Unser Dorf hat Zukunft“
errang Hergershausen den 2. Platz im Regionalentscheid 2008

Von den 21 Kommunen aus fünf südhessischen Landkreisen, die am Wettbewerb teilgenommen haben, konnten sich drei aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg vorne platzieren. In der Gruppe A – Dörfer, die bereits eine Dorferneuerung durchlaufen haben – teilen sich Hergershausen und Ueberau hinter Rai-Breitenbach (Odenwaldkreis) den 2. Platz.
Quelle Darmstädter Echo vom 06.09.2008
demnächst mehr

Im
Bundeswettbewerb
„Unser Dorf hat Zukunft“
errang Hergershausen den 1. Platz im Regionalentscheid 2005
den 3. Platz im Landesentscheid 2006
der Gruppe A. 2008 erfolgt die erneute Bewerbung im Regionalentscheid

 

Regionalentscheid 2008

Nachdem sich Hergershausen beim ersten Anlauf in 2005 für den Landesentscheid qualifizierte und dort den 3. Platz errang, hatten die Bürgerinnen und Bürger in 2007 die Zeit genutzt, um sich auf die nächste Runde vorzubereiten. Viele Ideen von den Bürgern, aus den Konzepten der Dorferneuerung und von dem Protokoll der Bewertungskommission konnten inzwischen umgesetzt werden oder die Umsetzung befindet sich in der Planung.
Wie immer wird ganz viel Unterstützung für die Umsetzung benötigt.
Pflanzung von Kopfweiden entlang der Semme
• Zum dritten mal „Tage der offenen Gärten“ 2008
• Anlage einer Trockenmauer im Naturschutzgebiet „Hergershäuser Wiesen“
• Pflanzung einer Kastanie (gestiftet von Hr. Happel) entlang des neuen Fahrradweges an der Kreisstrasse nach Eppertshausen
• Wiederaufstellung der Willkommenstafel am Ortseingang von Eppertshausen kommend
• Ergänzung der Straßenschilder mit volkstümlichen Bezeichnungen
• Anbringen von Schildern mit den Bachnamen an den Brücken
• Setzen von Blumenzwiebeln an den Ortseingängen und entlang der Hochzeitsbaumallee
• Ankauf und Umnutzung der Bachwiesenschule als Bürgerzentrum
• Verlängerung des Fußweges von der Kirchhofmauer bis zur Kreisstraße
• Anlage eines Baumtores mit Querungshilfe am Ortseingang von Eppertshausen zur Verkehrsberuhigung
- Farbliche Gestaltung der Tribünenrückwand am Bürgerhausplatz
- Anlage von zwei Pflanzbeeten entlang der Tribünenrückwand
In Planung/Umsetzung
- Gründung eines Trägervereins für das Mehrgenerationenhaus „Alte Schule“
- Anlage eines Baumtores mit Querungshilfe am Ortseingang von Sickenhofen zur Verkehrsberuhigung
• Aufstellung eines Findlings + Hinweisschild an der Hochzeitsbaumallee
- Bepflanzung der Verkehrsinsel an der B26
• Aufstellung von Ruhebänken an der Bachwiese
- Gestaltung der Rodgaustrasse nach den Konzepten aus der Dorferneuerung im Rahmen der Kanalsanierung (Niveaugleiche Pflasterung von Gehweg und Rinnstein, Erneuerung der Straßenlaternen, vorsehen von Pflanzmöglichkeiten für Kletterpflanzen vor den Häusern, Gestaltung des Platzes vor der Kirche)
- Wiederinbetriebnahme eines Brunnens gegenüber dem Kirchhofeingang
- Anlage eines Sinnengarten am Ortseingang aus Richtung Eppertshausen
- Anlage eines barrierefreien Erlebnispfades auf den Hergershäuser Wiesen zusammen mit der unteren Naturschutzbehörde

Bundesentscheid 2007

Für den Bundesentscheid platzieren sich jeweils nur die Sieger der jeweiligen Landesentscheide. Das heißt, Hessen wird vertreten durch Altenlotheim und Altenburg. Damit hört das bürgerschaftliche Engagement in Hergershausen aber nicht auf. Vielmehr haben wir ein Jahr Zeit, um die vielen Ideen, die bisher noch nicht umgesetzt wurden, zu verwirklichen. In 2008 gibt es dann wieder die Möglichkeit im Regionalentscheid für den nächsten Bundeswettbewerb mitzumachen und den 1. Platz zu verteidigen.


Landesentscheid 2006
Nach dem Sieg Hergershausens im Regionalwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde von den Arbeitskreisen „Dorferneuerung“ und „Unser Dorf hat Zukunft“ sowie auf deren Empfehlung von der Stadt Babenhausen zahlreiche Maßnahmen zur weiteren Entwicklung unseres Dorfes durchgeführt. Die vom Arbeitskreis geplanten Maßnahmen wurden durch private Aktivitäten ergänzt.
Die Auflistung kann nur einen Teil
der seit September 2005 realisierten Maßnahmen aufgreifen:
• Ausstattung der Geländer an der Brücke Tränkgasse mit fest angebrachten Pflanzkästen. Die Blumen wurden von den Gärtnereien Fischer (Sommer 2005 und Winter 2005/2006) und Gärtnerei Wolter (Sommer 2006) gestiftet
• Ergänzung der neuen Sitzbank am Ende der Tränkgasse durch zwei Pflanztröge (gestiftet von Richard Funk)
• Neuanlage der Pflanzfläche vor dem alten Spritzenhaus, Rodgaustrasse
• Übernahme von Patenschaften zur Pflege neu angelegter Pflanzflächen an Anwohner
(Pflanzfläche Rodgaustrasse, Blumenkästen Brücke Tränkgasse, Baumscheiben am Dalles)
• Aufstellung weiterer Sitzbänke: Am Südausgang des Friedhofes und an der Hochzeitsbaum-Allee
• Pflanzung weiterer und Ersatz nicht angewachsener Bäume an der Hochzeitsbaum-Allee
• Ersatz nicht angewachsener Bäume auf dem Dalles und in der Bahnhofstrasse
• Erneuerung der Heckenbepflanzungen zwischen dem Ehrenmal und den Wertstoffcontainern sowie zwischen Bürgerhaus-Restaurant und Parkplatz
• Pflanzung von Clematis an drei Ecken des Hauses Eckstrasse 6 (Privatinitiative mit Unterstützung durch den AK)
• Anbringung von Rankhilfen für Kletterpflanzen am Nebengebäude Bahnhofstrasse 1 (Privatinitiative)
• Anbringen von Rankhilfen und Setzen von Kletterpflanzen am Gebäude Hofstrasse 2 (Privatinitiative)
• Aufstellung weiterer Pflanzkübel und Blumenkästen (diverse Privatinitiativen)
• Aufstellung eines „Empfangskomitees“ an der Ortszufahrt von der B26 (der zugehörige Blumenschmuck wurden von der Gärtnerei Winkler gestiftet)
• Verkleidung eines Mülltonnenabstellplatzes und eines Stromkastens in der Eckstrasse, gegenüber der Einmündung Schmale Strasse (wer ähnliches an seinem Haus realisieren möchte, sich aber selbst nicht „ran traut“, findet Unterstützung beim Arbeitskreis „Unser Dorf“
• Fortsetzung des „Gartenstammtisches“ zum Fachsimpeln und zum Austausch von Samen und Pflanzen (findet an jedem 1. Mittwoch eines Monats in der Breiten Strasse 10 statt)
• Einrichtung eines „Erzählcafes“ zur Intensivierung der generationenübergreifenden Kommunikation (nach dem sehr erfolgreichen Start nun mehrmals jährlich vorgesehen)

Grimm_Rupprecht

Am Dienstag, den 27. Juni 2006 von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr war es dann wieder soweit. Eine 8-köpfige Jury besuchte Hergershausen. Diesmal gab es 120 Minuten, um den Ort mit all seinen Besonderheiten zu zeigen. Bei strahlend schönem Wetter begrüßten viele Hergershäuser die Bewertungskommission. Viele Aktive nahmen sich extra einen Urlaubstag, um persönlich den Kommissionsmitgliedern ihren Beitrag vorzustellen. Auch die Vereine, die Kindertagesstätte sowie der Schulchor beteiligten sich aktiv an der Gestaltung des Besuches.

Jumpys

Am 13. Juli war es dann soweit – das Ergebnis des Landesentscheides wurde bekannt gegeben und Hergershausen kam behauptete sich auf den 3. Platz. Der Jubel war groß und die Plazierung wurde am gleichen Abend im Bürgerhaus gefeiert.
Zur Siegerehrung am 01. Oktober in Bad Wildungen wurde ein Bus gemietet und rund 50 Hergershäuser verfolgten live den Feierlichkeiten.

siegerehrungwildungen

"Unser Dorf"

Engagement der Bürger ausgezeichnet

strohmaenner

Rund 50 Hergershäuser waren mit dabei, als Ortsvorsteher Horst Grimm und Bürgermeister Reinhardt Rupprecht stellvertretend die Urkunde für Hergershausen am Sonntag, den 01. Oktober in Bad Wildungen entgegen nahmen.
173 Dörfer hatten an dem Wettbewerb teilgenommen, der 2005 mit dem Regionalentscheid begann. Die Ersten Plätze belegten Frankenau-Altenlotheim und Alsfeld-Altenburg aus Nordhessen, vor den Zweitplatzierten Oberellenbach im Landkreis Hersfeld-Rotenburg und Weipoltshausen bei Marburg. Die dritten Plätze gingen an Hergershausen und Orferode im Werra-Meißner-Kreis.
Umweltminister Wilhelm Dietzel (CDU) würdigte die Initiative der Einwohner. Vor allem in kleineren Orten identifizieren sich die Bürger mit ihrer Gemeinde. Sie packen an, gestalten, beteiligen sich am Ortsleben. Der Staat könne sich aus Geldmangel in vielen Bereichen nicht mehr so stark engagieren wie früher, sagte Dietzel. Deshalb sei das Bürgerengagement wichtiger als je zuvor. Mit dem Wettbewerb solle deutlich werden, dass solche Initiativen der Menschen nicht nur der Gesamtheit, sondern auch dem Einzelnen dienten.
Rund um die offizielle Urkundenverleihung gab es ein buntes Programm mit Musik, Theater und Tanz, welches von Vereinen der teilgenommenen Orte präsentiert wurde. Mit dabei die „Jumpys“ vom TV Hergershausen, die mit Ihrer Performance „Der Zauberwald“, einem Mix aus Tanz und Rope Skipping, tosenden Applaus ernteten.

Auch wenn sich Hergershausen nicht für den Bundesentscheid „Unser Dorf“ im nächsten Jahr qualifizieren konnte, treiben die Bürgerinnen und Bürger mit Engagement die Entwicklung Ihres Ortes weiter voran. Gleich am Sonntag wird das Erzählcafé im Ev. Gemeindehaus fortgeführt. Zur Entedankzeit wird es Kartoffeln aus dem Kartoffeldämpfer und andere Leckereien geben, die allen Teilnehmern sicherlich wieder viel Erzählstoff bieten….

publikum

„Unser Dorf hat Zukunft“

Regionalentscheid 2005

Am 04. Februar 2005 trafen sich Bürgerinnen und Bürger von Hergershausen zur Informationsveranstaltung über den Hessischen Landesentscheid „Unser Dorf hat Zukunft“. Da der Wettbewerb das Ziel verfolgt, die dörfliche Identität und das gemeinsame Zusammenleben zu stärken sowie die nachhaltige Gestaltung des eigenen Lebensraumes zu erreichen, wurde von den Bürgern eine Bewerbung und Beteiligung an dem Wettbewerb, parallel zur noch laufenden Aktivitäten zur Dorferneuerung befürwortet und initiiert.
Daraufhin wurden Ideen entwickelt, worin sich Hergershausen besonders von anderen Orten unterscheidet und was es einzigartig macht. Neben den Informationen, die für den Antrag zum Wettbewerb zusammen getragen werden mussten, entstand die Idee, auch eine Informationsbroschüre zu erstellen. In vielen Arbeitsstunden wurde getextet und fotografiert, um Einheimischen, wie auch neuen Bürgern ein umfassendes Bild von Hergershausen zu vermitteln.
Weiterhin fand sich Freiwillige zu einer Arbeitsgruppe „Grüngestaltung“ zusammen, die mit der Umsetzung ihrer Ideen dann ebenfalls gleich los legte. Die nachfolgende Auflistung zeigt die bis zum Entscheid umgesetzten Vorhaben:

• Pflanzaktion Grundstück Flemmer, Tränkgasse
• Pflanzung einer Kletterrose, Grundstück Frutos, Breite Strasse/Rodgaustrasse
• Neuanlage von Pflanzkästen, Grundstück Schmitt, Bahnhofstrasse
• Pflanzung einer Kletterrose, Grundstück Herget, Schmale Strasse
• Laternenbegrünung mit Clematis, Breite Strasse 10
• Begrünung von Regenfallrohren mit Clematis, Breite Strasse 14
• Schalen mit Dach-/Hauswurz auf Mauerpfosten, Breite Strasse 11
• Blumenkästen am Brückengeländer, Verlängerung Tränkgasse
(Pflanzen wurden von der Gärtnerei Fischer gestiftet)
• Aufstellung der Rundbank um die Kastanie
• Einrichtung eines monatlichen Gartenstammtisches
• Aufstellung eines Pflanzkübels, Rodgaustrasse 6
• Aufstellung einer Bank, Verlängerung Tränkgasse
• Begrünung der Tribünenrückwand am Sportplatz/Bürgerhaus
• Das Geländer der Brücke in Verlängerung der Tränkgasse wurde erneuert und gestrichen
• Neuanlage des Beetes vor dem ehemaligen Spritzenhaus, Rodgaustrasse
• Pflanzung von 3 Clematis in der Eckstrasse
Die Arbeitsgruppe hat noch weitere Ideen, die sie gern umsetzen möchte.
Weitere Interessierte und Helfer sind herzlich Willkommen.
Bitte bei Maren Gatzemeier oder Mathias Brendle melden, Tel. 712187

komission_dalles

Am 23. September war es dann soweit. Vom Hessischen Landesamt kam eine 6-köpfige Kommission, die sich Hergershausen anschaute. Nur 90 Minuten standen zur Verfügung, um zu zeigen, dass alle positiven Seiten die im Antrag standen, auch tatsächlich der Wahrheit entsprachen und um den Kommissionsmitgliedern einen Teil des Lebens im Ort zu präsentieren. Der Freitagnachmittag zeigte sich buchstäblich von seiner Bilderbuchseite und lockte unzählige Interessierte zum Gemeindehaus, wo die Kommission empfangen wurde. Trotz der begrenzten Zeit wurden auch viele Vereinsaktivitäten mit entsprechenden Darbietungen präsentiert. Der Tag endete für alle Aktiven mit einem fröhlichen Ausklang und der Spannung auf das Ergebnis, welches etwa eine Woche später vorliegen sollte.
Am 29. September war die Überraschung dann gelungen. Hergershausen landete auf dem 1. Platz in der Region Süd und platziert sich somit für den Landesentscheid in 2006. Das Ergebnis wurde mit einer spontanen Feier noch am selben Abend im Bürgerhaus gefeiert.

komission_urkunde

Am 18. November hatte Hergershausen dann noch die Ehre, als Veranstaltungsort für die offizielle Abschlussfeier des Hessischen Landesamtes zu dienen. Die 24 teilnehmenden Ortschaften in der Region Süd wurden zu der Veranstaltung eingeladen und gestalteten gemeinsam einen wunderschönen Abend. Als Erinnerung wurde statt eines Gästebuches gemeinsam ein Bild mit einem Zukunftsbaum gewebt, welcher hoffentlich bald einen Platz im Bürger- oder Gemeindehaus findet.
Tage des offenen Gartens/Hofes
Im Rahmen des Dorfwettbewerbes „Unser Dorf – hat Zukunft“ fanden am 10./11. Juni
Tage des offenen Gartens/Hofes statt.